Wissenschaftliche Begleitung „LernendenRegion Trier e.V. (LRT)“

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Förderrichtlinie „Integrierte Dienstleistungen regionaler Netzwerke für Lebenslanges Lernen“ zur Vertiefung des Programms „Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken“ (Fördermittelgeber: BMBF, Programmbetreuer: DLR) arbeitet das Fachgebiet Wirtschaftspädagogik (FG) in enger Kooperation mit der LernendenRegion Trier e.V. zusammen. Dabei hat das FG unter der Funktion „Wissenschaftliche Begleitung und Beratung der LRT“ spezielle Analyseaufgaben und spezifische Produktentwicklungen kooperativ, aber in der Ausführung selbständig, übernommen. Im Mittelpunkt der Leistungen des FG standen dabei Produkte und Strategieentwicklungen für das Themenfeld: Qualifizierungsberatung für KMU – Professionalisierung von Qualifizierungsberatern – Analysen regionaler Wirtschafts- und Strukturentwicklungen und die Relevanz für die Personmalentwicklung in KMU sowie angelagerte Aufgabengebiete.
Analog zum Ziel des Projekts der LRT „Stärkung der Qualifikation als Kernkompetenz in der Region Trier“ (www.lernende-region-trier.de) „soll ein Qualifizierungsnetzwerk geknüpft werden, das die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Handlungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Menschen in der Region fördert“. Dafür wurden diverse Strategien und Maßnahmen der LRT entwickelt, erprobt und implementiert, wovon das FG Wirtschaftspädagogik die nachfolgend aufgelisteten Leistungen mit KMU-Fokus erstellt hat (vgl. auch aktuelle Publikationen auf der Homepage des FG).

  1. um Ansatzpunkte für Qualifizierungsstrategien in der Aus- und vor allem der Weiterbildung zu identifizieren, wurde eine regionale Wirtschafts- und Arbeitsmarktanalyse der Region Trier unter Berücksichtigung diverser sozialstatistischer Datenbestände (SBA, IAB, BAA, Landesdaten etc.) verfasst.
  2. Das FG leistete eine Analyse des regionalen Weiterbildungsangebotes mit dem Fokus KMU. Gleichzeitig entstand eine Ordnungsstruktur für eine verstetigte Angebotsdokumentation (KMU-Bezug) und für entsprechende online- Datenbanken.
  3. Für nachfragende Betriebe und für Qualifizierungsberater wurde eine Förderfibel verfasst, die über grundsätzliche Möglichkeiten der öffentlichen und nicht-öffentlichen Förderung (Schwerpunkt: Finanzierung der beruflich-betrieblichen Weiterbildung) der WB informiert.
  4. Die Arbeit von ausgewählten Qualifizierungsberatern, die im Auftrag der LRT in KMU tätig waren, wurde anhand ihrer eigenen Beratungsdokumentationen (Berichte) analysiert. In der Nachfolge entwickelte das FG Strategien für die Optimierung der Beratungsarbeit.
  5. In diesem Zusammenhang entstand ein „Trierer Leitfaden zur Qualifizierungsberatung für KMU“, in dem Instrumente für die Analyse- und Beratungsarbeit enthalten sind; Methodenhinweise gegeben werden, Beratungsstrukturen als Orientierungen für die Beratungsarbeit abgebildet und Themenfelder für das Feld: Bedarfsidentifikation und Bedarfsschließung dargestellt  wurden.
  6. Für die Optimierung der Beratungsarbeit wurde ein Seminarkonzept entwickelt und der Einsatz des Leitfadens in der Entwurfsfassung erprobt.
  7. Die Seminarergebnisse wurden in eine Aktualisierung des Leitfadens eingebunden.
  8. Der Prozess der Produktentwicklungen (Manuals, Instrumente, Strukturvorgaben, Methodenhinweise, Analyseprozesse etc.) wurde kontinuierlich mit der LRT kommuniziert und mit Blick auf die Endprodukte reflektiert.

Projektlaufzeit:
3/2007-12.2007

Projektbearbeiter/-innen:
Eva Ahlene, Rolf Dobischat, Karl Düsseldorff, Axel Stender, Deborah Löffler, Marcel Fischell